Denn sie wissen nicht, was sie tun

Denn sie wissen nicht, was sie tun

nach Lukas 23:34

Die Menschen werden immer dämlicher

Es ist offensichtlich. Peter Scholl-Latour bringt es auf den Punkt:“ Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung.

Ein Türke redet Klartext über deutsche Duckmäuser. „Sind die Deutschen alle verrückt, weil sie sich mehr um Migranten als um die eigenen Kinder kümmern?“ Der türkische Autor Akif Pirinçci sieht das so. Dieses und viele andere Argumente führt er in seinem Buch „Deutschland von Sinnen“ an. Es ist beschämend, dass ein zugewanderter Türke in Deutschland den Mut aufbringt, von dem zu reden, resp. zu schreiben, wovor Deutschlands Spitzenpolitiker und vor allem die politisch korrekten Medien die Augen und Ohren verschliessen.

Es lohnt sich, dieses interessante Buch zu lesen. Der Autor hat Mut und Zivilcourage, aber ebenso den Durchblick und profunde Kenntnisse, in dem er beschreibt, welch hochbrisante Aktualität in unserer Gesellschaft vorherrscht: Er spricht, resp. schreibt KLARTEXT.

Es ist tatsächlich so, dass wir immer dümmer und bescheuerter werden, so ganz unter dem Motto: „Dümmer geht’s nimmer!“ Es muss ganz klar festgehalten werden, dass ein generelles Absinken des Bildungs- und Intelligenzniveaus weltweit zu beobachten ist.

Der Grund ist einerseits der, dass aufgrund der enormen Zuwanderungen in unsere Industriestaaten Menschen aus Ländern stammen, deren Bildung und Ausbildung (und auch die Wirtschaft) der unseren um etliche Jahrzehnte hinterherhinkt.

Und das ist im Prinzip gut so. Jedoch ohne irgendwie eine diskriminierende Meinung zu genannten Schwellenländern zu schüren, sind dies Fakten und Tatsachen, die für sich sprechen und auch allseits bekannt sind.

Denn gerade diese Situation verhilft uns zu Wachstum in allen Bereichen der globalen Weltwirtschaft. Wäre dem nicht so, entstünde ein Stillstand in allen Bereichen unseres täglichen Lebens, der dann folglich einen Rückgang bewirken würde. Denn gerade Entwicklungs- und Wirtschaftshilfe, resp. Investitionen der Industriestaaten in Schwellenländern garantiert uns unter anderem das vom jeweils investierenden Land ein gesundes Wachstum, das die Wirtschaft am Laufen hält.

Andererseits steuert die Wirtschaft und Politik es gewollt so, denn so bewirken sie dieses Wirtschaftswachstum, das unermessliche, apokalyptische, grenzenlose, ja fast kriminelle Ausmasse annimmt. Es ist der erklärte Wunsch und Wille der Politiker, die jedoch eigentlich gar nicht wissen, wovon sie reden, geschweige denn denken.

Aufgrund dessen ist des nicht anders erklärbar, dass sie weiterhin so dämliche Aussprüche von sich geben, wie wir sie täglich in den Medien hören, sehen und lesen können: „Wir brauchen Migration“, “wir brauchen Ausländer“, „der Islam ist Bestandteil unserer Kultur, er gehört zu Deutschland wie die Butter auf das Brot,“, „es fehlt uns an hochqualifizierten Fachkräften aus dem Ausland“ und noch viel mehr Bescheuertes, das nur einem kranken Hirn entspringen kann.

Wie bereits erwähnt: “Dümmer geht’s nimmer!“

Social Medias, menschenverachtende Werbung in den Massenmedien, irrsinnig bekloppte Fernsehshows die Kloaken, primitivstem Schlamm- und Dreckschlachten ähneln, Stadien füllende Auftritte mit scheinbar sprech- und sprachbehinderten Comediens, tendenziöse Talkshow mit Studiogästen in den elektronischen Medien, die auf Teufel komm raus veräppelt, verbal kastriert und im nachhinein von den Printmedien verunglimpft und zur Persona non grata degradiert werden, Computerspiele in Brutalo-Reinform, Alkohol- und Rauschgiftexzesse, schon in frühester Kindheit, kriminelle Bandendkriege, Diebstahl, Raub und Mord im Alltag sind Tatsachen, die horrende Ausmasse annehmen, und die Behörde schaut weg: Das ist „political correctness“.

Ganz abgesehen von den täglich mehrmals ausgestrahlten Nachrichten auf praktisch allen Kanälen der elektronischen Medien, in denen falsche und verdrehte  Neuigkeiten vermeldet werden, ja sogar gelogen wird, dass sich die Balken biegen. All dies wird dem Bürger und Konsumenten buchstäblich zum „Frass“ vorgesetzt, ganz unter dem Motto: Friss oder stirb!

Die Politik (gewählte Volksvertreter), die Kontrollbehörde (Polizei), die Vollzugsbehörde (Gerichte)schauen weg, sieht nichts, will nicht hören und sehen. Allen voran die Berichterstattung (Medien) kuscht und degradiert den mündigen Bürger zu einer Spezies, die einer auf dem Baum lebender Spezies ähnelt, die nicht einmal weiss, wie man korrekt eine Banane schält. Meiner Meinung nach grenzt dies an organisiertes Verbrechertum, Kriminalität in reinster Höchstform. Dass derweil die Kinder eines Landes immer dämlicher und dümmer, resp. ungebildeter wird, spricht für das Niveau desselben, das einmal namhafte und begnadete Dichter, Denker und Wissenschaftler hervorgebracht hat.

Ein ganz gewöhnliches Einmaleins oder einen Satz mit annähernd 10 zusammenhängenden Worten ohne mehrere Ehm’s und Ähm’s ist unsere heutige Jugend nicht mehr fähig auszusprechen. So weit sind wir schon, im Land der Dichter und Denker. Schlimm dabei ist noch zudem, dass die Mainstream-Medien dabei kräftig mitmischen.

Naja, zum Glück können wir tatsächlich auf die Zuwanderung von ausländische, hochqualifizierte Fachkräften hoffen, die unsere Zivilisation bereichern und einen grossen Beitrag an unsere Sozialsysteme leisten, damit der Bürger im eigenen Land weiterhin jahrelang auf Jobsuche gehen oder auf gutes Geld aus Hartz lV hoffen kann und darf und unsere Kinder auf eine solide Schulausbildung zählen dürfen. Aber dies ist ja kein Problem, denn schliesslich sind wir ja alle weltweit vernetzt, sprich durch die Sozial-Media jederzeit und überall erreich- und manipulierbar. Gottlob wissen das auch die Politiker, denn so können sie es jederzeit dem Bürger mitteilen und ihn dahingehend süchtig machen. Dabei schaut sie (die Politik und Justiz) grosszügig darüber hinweg und will uns weismachen, dass dies der neue Trend ist, dabei erinnere ich mich an das einprägsame Bild der drei Affen auf dem Ast.

Die Medien hauen in die gleiche Bresche und tragen das ihrige dazu bei, aus welchen Beweggründen auch immer. Unterm Strich zählen nur noch grosse Lettern auf der Titelseite eines auflagestarken Boulevards Blattes, die aus kleinstem Anlass Grund dafür geben Schlagzeilen zu kreieren, die wichtig sind, um Auflagen, resp. Einschaltquoten zu erhöhen und das Wachstum auch in diesem Wirtschaftszweig zu fördern.

Dümmer geht’s nimmer!

Tagtäglich ist dies zu beobachten und es ist haarsträubend, welche krummen Dinger da gedreht und gedeichselt werden. Dabei denke ich speziell an Schlagzeilen in der Boulevardpresse, die keine sind. Skrupellos und in „Paparazzi“ - artiger Aufmachung lesen wir täglich von bescheuerten Nachrichten, die ein normaler Mensch nicht im Geringsten interessieren und es nicht wert sind, darüber auch nur ein Tropfen Druckerschwärze zu verwenden. Schade, dass dafür Papier verwendet wird, das aus Abholzungen von Tropenwäldern hergestellt wird und damit unsere Ökologie aus dem Gleichgewicht bringt.

An Diskussionen in Talksendungen wie Maischberger, Lanz, Jauch, Plasberg, Wille, Tietjen, Illner und wie sie alle heissen mögen mag ich schon gar nicht denken: Eingeladene Gäste werden von den jeweiligen Moderatoren in die jeweilige, tendenziöse Richtung gelenkt, wie es gerade politisch korrekt und dem aktuelle Zeitgeist genehm ist. Genau genommen ekeln und ecken sie an, die Moderatoren. Zynismus, Aggression, Inkompetenz, Selbstgefälligkeit und vermeintliche Starallüren derselben lassen dem kritischen Konsumenten die Haare zu Berge steigen. Es ist offensichtlich, dass die Medien den mündigen Bürger manipulieren, oder es zumindest versuchen.

Es ist offensichtlich, dass es ihnen zum Teil auch gelungen ist und es auch weiterhin tun. Um nicht das dämliche Unwort „Verschwörungstheorie“ zu benützen, aber es ist erwiesenermassen eine Tatsache, dass gebetsmühlenartige  und immer wiederkehrende Wiederholungen von Falschmeldungen dadurch auch nicht wahrer und glaubhafter werden. Vielmehr bringt es Akif Pirinçci mit seinem Ausdruck auf den Punkt, wenn er von einer Geschwätz Wissenschaft redet oder schreibt. treffender kann man solches Verhalten nicht beschreiben.

Wenn sie (die Mainstream-Medien-Macher) denn den Begriff „Rassismus“ verwenden, ist dies gelinde gesagt noch schöngeredet, des Öfteren jedoch grenzt das Verhalten genannter Medien und deren „Aushängeschilder“ beinahe schon in beängstigenden Ausmassen an Rufmord, moderner Hexenverfolgung und Inquisition.

Und dann wäre da noch die Genderpolitik, die eine unheilvolle, sich epidemisch ausbreitende Geisteskrankheit ist, von der viele „Volksvertreter“ befallen sind. Um solchen Stuss und Blödsinn zu „erfinden“ senden wir gewählte Abgeordnete ins Parlament, für das sie noch Diäten kassieren, die einen Arbeitslosen oder Hartz lV Empfänger zum Verzweifeln bringen. Politiker sind »Hampelmänner«, die sich ganz nach Belieben und ohne schlechtes Gewissen in jede Richtung die Hälse verdrehen lassen – wenn es nur ihrem Geldbeutel und der eigenen Karriere dienlich ist, so der Autor Akif Pirinçci in seinem obenerwähnten Buch.

In der Bundesregierung haben wir jede Menge Doktoren und Akademiker.

Das ist gut so!

Aber! Haben sich diese Menschen eigentlich ihren Doktortitel gekauft oder geerbt? Tragen sie diesen Titel eigentlich zu Recht, haben sie sich diesen ehrlich und redlich verdient? Oder sind sie nicht mehr wert als das Stück Papier, auf dem sie geschrieben sind, das eigentlich nicht einmal soweit reicht, um sich damit den „Allerwertesten“ abzuwischen, nachdem sie sich des täglichen Stoffwechsels entledigt haben?

Mit Verlaub. Zweifel sind berechtigt! Schlimm ist eigentlich nur noch, wenn einem Minister der erschwindelte Doktor aberkannt wird, und er halt einen Ehrendoktor bekommt, zum Beispiel von irgendeiner ihm wohlgesonnenen Uni, mit einem Festakt. Und hoppla, dann steht der »Dr. wieder vor dem Namen! Und alles ist wieder in Butter. Dabei kann ich nur darauf hinweisen, dass unser gesamtes Regierungsgebahren, sei es in den Kommunen, in den Bundesländern, in der Republik oder gar im gesamten europäischen Raum immer weiter bergab- resp. bachab geht.

Da lobe ich mir Volksvertreter, die das Volk vertreten und ohne Doktortitel in die Position gelangt sind, in der Sie schlussendlich sind und vor allem so reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist und sich vor allem für jeden einzelnen, „gebildeten“ Bürger verständlich artikuliert und sich seiner Anliegen annimmt. Wenn er dann bei einem von den Medien aufgezeichnetem Statement oder Interview vor lauter Aufregung stottert und sich verhaspelt, dann verzeih ich ihm das eine oder andere „Äh“ oder „Ehm“, zumindest kann ich mich damit trösten, dass er sich um meine Belange kümmert und meine Sorgen und Ängste Ernst nimmt.

Auf Gehör und Verständnis meines aktuell gewählten Abgeordneten im Parlament jedoch kann und darf ich mich zu meinem Bedauern nicht mehr verlassen, im besten Falle schält er in der Lobby des Parlamentsgebäudes seine von zu Hause mitgeführte Banane und stärkt und sich mittels derer, mit der Überzeugung, dass er nach deren Verzehr einen Ast höher klettert, um danach wieder viel heisse Luft im Plenum verpuffen zu lassen, ganz nach dem Motto: Auf die Bäume, ihr Affen!

Es gäbe viele Beispiele von Schlagzeilen, die keine sind, die ich an dieser Stelle erwähnen könnte und eigentlich gerne möchte.

Jedoch, mein Stolz und meine Urteilsfähigkeit in allen Bereichen des täglichen Lebens verbietet es mir, weiter darauf einzugehen; ich kann es ganz einfach nicht.

Es ist dem Leser selbst überlassen, einmal selbst die neuzeitlichen Medien genauer unter die Lupe zu nehmen und die eine oder andere, vermeintlich schlagzeilenwürdige Meldung genauer zu analysieren und daraus folgernd Rückschlüsse zu ziehen. Ebenso können dieser Analyse auch vermeintlich schlagkräftige Werbung unterzogen werden. Die Aufmachung, Gestaltung und Mittel dazu einer näheren Betrachtung dazu lohnt sich allemal, festgestellt jedoch kann aufgrund des Vorhandensein eines gesunden Menschenverstands nur soviel: “Dümmer geht’s nimmer“

Ich bin doch nicht blöd!

Im ach so vielgepriesenem Qualitätsjournalismus kann man feststellen, dass auf gestellte Fragen nicht so geantwortet wird, wie man es eigentlich erwarten dürfte. Es scheint, dass entweder der Journalist in den meisten Fällen gar nicht fähig ist, eine gute Frage zu stellen , oder aber der Gesprächspartner, sei er jetzt Buchautor, Publizist oder Politiker hat die Frage überhaupt nicht verstanden und eine Antwort kann er im schlechtesten Falle gar nicht geben, im besten Falle jedoch steht sie in keinem Zusammenhang zur Frage.

Ich empfehle Menschen an ihren (noch) bruchstückhaft vorhandenen Verstand zu appellieren, vom Baum herunter zu kommen, die Banane zu vergessen und sie an sehr weise formulierte Worte zu erinnern, die niemand besser als ein Chinesisches Sprichwort beschreiben kann:

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden zu Worte.

Achte auf Deine Worte, denn sie werden zu Handlungen.

Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten.

Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.

Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

Bis auf weiteres jedoch kann man nur, verbunden mit der Hoffnung auf Besserung, unseren Schöpfer darum bitten, ihnen zu verzeihen, denn sie wissen nicht, was sie tun.

14.11.2014