Spionage im Netz

Spionage im Netz

Links und weltweite Vernetzung mittels Stichworten, die Suchmaschinen verwenden, um an weltweite Daten zu gelangen, ist für dieselben in der heutigen Zeit ein Kinderspiel und wir sind ihnen, den Spionen hilflos ausgeliefert.

Tatsächlich hilflos ausgeliefert?

Nein!

Denn ebenso kann jeder einzelne Bürger/Konsument mit ganz einfachen Mitteln dem Gebaren globaler Spionage/Aushorchung/Abhörung und wer weiss was noch Einhalt gebieten und sie „auflaufen“ lassen.

Mit ganz wenigen und einfachen Tricks und Mittel kann man diese Machenschaften aushebeln, die dann eine nähere „Spionage“ im Netz „verkomplizieren wenn nicht gar unmöglich machen.

Ich habe dies ausprobiert und konnte erfreulicherweise feststellen, dass es funktioniert.

Ein paar wenige Mausklicks genügen.

Jeder einzelne User im Netz und vor allem HP-Betreiber der weltweiten Ausspionierung durch Geheimdienste in Zusammenarbeit mit Google und Co. kann diesem gesamten, weltweiten, vorwiegend US-amerikanischem Blödsinn Einhalt gebieten kann.

Wie das geht?

Das verrate ich Ihnen gerne, aber aus verständlichen Gründen nicht hier an dieser Stelle.

Anfrage genügt.

Unter Angabe ihres Namens und ihrer Post-Adresse gebe ich Ihnen gerne einige Tipps und  Anregungen, wie dies geht.

Ich  sende ich Ihnen kostenlos einen kleinen Faltflyer zu, in dem die wichtigsten und einfachsten „Handgriffe“ zu bewerkstelligen sind, um eine eventuelle Ausspionierung, von wem auch immer, zu verhindern oder gar zu verunmöglichen.

Das kleine „Handbuch“ erklärt Schritt für Schritt und auf ganz einfache Weise, wie sie vorgehen müssen um den gewünschten Effekt zu erzielen.

21.11.2014