Stargate Pyramiden / Der Cargo-Cult der Pharaonen

Stargate Pyramiden / Der Cargo-Cult der Pharaonen

 

Die Grossen Pyramiden auf dem Gizehplateau

Erbaut von Chéops, Chephrem und Mykerinos?

 

Ich bleibe mal beim Beispiel beim Pyramidenbau im Alten Ägypten, ohne dabei auch ähnliche Monumentalbauten in Mesoamerika und Südostasien zu vergessen. Ägypten habe ich mehrmals besucht und habe dabei auch das Innenleben der Pyramiden von Gizeh besucht.

Dabei stellten sich mir, wie vielen anderen Menschen die Fragen: Weshalb? Warum? Wie? Wann‘

Meiner Meinung nach ist es ist denkbar, dass der Bau dieser Pyramiden, und damit meine ich speziell die drei in Gizeh, lange Zeit vor den dynastischen Ägypter unter Mithilfe außerirdischer Wesen oder durch Überlebende früherer technischer Hochzivilisationen (z.B. Atlantis) vermittelt, wenn nicht gar direkt gebaut wurden.

Die offizielle Wissenschaft unterschiebt den Forschern der Prä-Astronautik immer wieder, historische Texte oder religiöse/mythische Überlieferungen nur teilweise zu lesen und sie nach ihrem Gutdünken zu übersetzen und zu interpretieren, ohne den Blick auf die kulturellen Aspekte einzugehen. Dass dem aber so nicht ist, beweisen detaillierte Ergebnisse aus den Erkenntnissen dieses Wissenszweiges, das sie auch in vielen Schriften ausführlich beschreiben.

Dabei kann nachweislich festgestellt werden, dass auch die offizielle Wissenschaft den kulturellen und technischen Stand der Menschen in alten Zeiten, also damals, arg unterschätzt hat und immer noch tut. An dieser Stelle will ich nicht weiter darauf eingehen, aber wissenschaftlich fundierte Recherchen haben ergeben, dass mit einer 95%igen Wahrscheinlichkeit die Gizeh-Pyramiden NICHT von den Pharaonen Cheops, Chephrem und Mykerinos erbaut wurden und auch das Alter des Sphinx bis heute noch nicht mit letzter Sicherheit bestimmt werden kann, geschweige denn zu wissen, wer sie denn und warum letztendlich erschaffen hat (an dieser Stelle möchte ich nur gerade mal an die intensive Forschung Robert Schochs hinweisen, der beileibe kein Anhänger der Präastronautik ist, sondern eben ein offizieller Wissenschaftler). Noch heute rätselt man zwischen Cheops und Chephrem. Kommt noch hinzu, dass die drei Großen Pyramiden vermutlich nie Pharaonengräber waren und einem ganz anderen Zweck gedient haben.

Würde man dem Alter der Gizeh Pyramiden und dem Sphinx das wirkliche Alter (12‘000 bis 14‘000, Jahren, oder noch viel älter) zugestehen, würden sich die Fragen über deren Sinn und Zweck, der fehlenden Beweise wer und wie sie erbaut wurden und vor allem dem Fehlen der Pharaonenmumien erübrigen.

Der/die Sphinx unterhalb des Gizehplateaus.

Klar erkennbar die durch Wasser entstandene Erosionen am Körper

Was? Wie? Wo? Hochwasser  zu pharaonischen Zeiten?

 

Es ist aufgrund gründlicher und intensiver Forschung anzunehmen, dass diese Bauwerke lange vor der großen Flut erbaut wurden. (Erosionen speziell an der Sphinx lassen dies vermuten). Und wenn sie denn lange vor dem „pharaonischen Zeitalter“ erbaut wurden, zu welchem Zweck wurden sie denn gebaut und warum in solch imposanter Größe?

Tja, eigentlich ganz einfach, es musste damals wohl eine hochtechnologisierte Zivilisation mit einem Know-How gegeben haben, mag sie jetzt irdisch oder außerirdisch gewesen sein, mit Unterstützung von nichtirdischem Know-How, die sich bewusst war, dass etwas geschaffen werden muss, um es nachfolgenden Generationen weiter zu vermitteln, jedoch nicht vom Zahn der Zeit oder aufgrund irdischen Erosionen zum Opfer fallen sollte.

Das dies STEIN ist, habe ich im Thema „Wenn Steine reden könnten“ ausführlich beschrieben und möchte an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen.

Nun ja, dann hatten (oder haben) die Monumentalbauten aus Stein auf dem Gizeh Plateau eine ganz andere Funktion und Bestimmung und Pharaonen wie Cheops, Chemphrem und Mykérinos betrieben da ganz einfach Recyclings oder Cargo-Cult. Ich nehme mal an, dass genannte Pharaonen genau gleich wie wir heute vor diesen Steinbergen standen, mit offenem Mund und haben ganz einfach gestaunt und gefragt: „ Was soll denn das?“

Die Rege Bautätigkeit der 3000jährigen Pharaonenzeit und deren Stil lassen vermuten, dass sie ihre Bauten auf verbliebenen, aus welcher Zeit auch immer, frühzeitlichen verbliebenen Werken errichtet haben und deshalb vermuten lassen, dass sie in gewissem Sinne einen Cargo-Cult betrieben.

Das Innere der Cheopspyramide, schematisch dargestellt

Die Grabkammer befindet sich in der Pyramide

 

Denn dass sie, die Ägypter eine Götterreligion betrieben und nicht einem einzigen Schöpfer, in welchem das Universum darin eingeschlossen war, wissen wir zu Genüge, aber Fakt ist, dass es nicht von Göttern geschaffen wurde, sondern einer universalen Macht, einer universalen Kraft, einem universalem Schöpfungsakt, „Gott“ zugrunde liegt. Mit Bestimmtheit gab es auch damals schon findige Wissenschaftler, die zum gleichen Schluss gekommen sind.

Die offizielle Wissenschaft, in diesem Falle die Archäologie und Ägyptologie, kritisiert immer wieder die Prä-Astronautik als grenz- oder pseudowissenschaftliches Teilgebiet. Vermeintliche Theorien, Seminarien und populärwissenschaftliche Vorträge, und Publikationen sowie die Vergabe von Förder- und Forschungspreisen gäben ihr den Anschein einer seriösen Wissenschaft. Sie behaupten sogar, dass es selten zu Überschneidungen mit den ihrer etablierten Wissenschaft kommt. Die Vorgehensweise der etablierten Wissenschaften, wie etwa die Anerkennung eines wissenschaftlichen Resultates durch eine Veröffentlichung in einer weitverbreiteten oder allgemein zugänglichen wissenschaftlichen Schrift und nach mehrmaliger Wiederholbarkeit oder Nachvollziehbarkeit des Ergebnisses, wird der Prä-Astronautik abgesprochen. Zudem wird behauptet, dass die Erkenntnisse und Resultate der von ihr entstanden Meinungen nicht verifiziert oder falsifiziert werden kann.

Das stimmt ganz einfach nicht und ist eine arrogante Behauptung der offiziellen Wissenschaft, die bei näherem Betrachten keiner Kritik standhält In der Vergangenheit wurden Falsifizierungen von namhaften Wissenschaftlern vorgenommen und auch schon „Behauptungen“ der Prä-Astronautik wissenschaftlich erhärtet.

Dramatisch finde ich dann noch, wenn seitens der Prä-Astronautik Denkmodelle, Lösungsvorschläge oder doch zumindest Ansätze und Ideen zur Ergründung unerklärlicher Phänomene vorgelegt werden, die ein weiteres Forschen in diese Richtung gerade zu verlangt.

Im schlechtesten Falle jedoch wird dann die Wissenschaft, gemeinsam mit den Mainstreammedien von Verschwörungstheorien sprechen. Dabei sollte es ja gerade die Wissenschaft selbst besser wissen, dass es keine Verschwörungstheorien gibt, geben kann, höchstens Verschwörungen. Aber das ist ein ganz anderes Thema.

Die die weltweit verbreitete Theorie des Pyramidenbaus und deren Zweck, vor allem aber deren Bauweise und mit welchen Mitteln sei bekannt, ergründet und vor allem bewiesen, so die Wissenschaft. Welch unergründliche Frechheit und Selbstverherrlichung ist denn das, seitens der Wissenschaft, die sich dann noch in gegenseitigem Schulterklopfen einen Lorbeerkranz auf ihre gebildeten Köpfe setzt. Haarsträubende Theorien tischen uns diese „lorbeerkranzgeschmückten“ Gelehrten auf. Wären es nicht Mitglieder der etablierten Wissenschaft, man würde sie direkt für „Verschwörungstheoretiker“ halten.

Nun denn, zurück zu den Pyramiden.

Im Gegensatz zur Cheopspyramide befindet sich in der Chephrem-Pyramide

die Grabkammer unter dem gewaltigen Bauwerk

 

In diesem Zusammenhang möchte ich nochmals festhalten, dass ich vorerst keinen Bezug (obwohl er existiert) zu „nicht - ägyptischen“ Pyramiden nehme.

Es gibt tausende von Belegen in Form von Grabinschriften, Papyri und auch vielen Pyramidentexten, die uns vom damaligen, dynastischen Ägypten erzählen. Jedoch erstaunlich ist, dass mit keiner einzigen Glyphe nirgendwo im Reich des Nils auch nur der geringste Hinweis geliefert wird, wie diese monumentalen Bauwerke geschaffen wurden. Dabei ist es doch offensichtlich und sogar wissenschaftlich erwiesen, dass solche Baustellen minutiös geplant und organisiert werden müssen.

Kann es sein, das diese monumentalen Bauwerke bereits schon Tausenden von Jahren vor den uns bekannten Herrschern Ägyptens gebaut wurden und einem ganz anderen, uns noch völlig unbekanntem Zweck gedient haben?

Ist es denkbar, dass die Königskammer (wie auch die anderen Kammern) und der Sarkophag in der Großen Pyramide gar nicht ein Sarkophag war, sondern ein, naja, vielleicht ein technisches Labor, das ganz anderen Zwecken diente und auch genützt wurde?

Und was befand sich in diesen Labors?

Standen da etwa uns noch unbekannte Vorrichtungen drin, die es den damaligen Wissenschaftlern und Technikern ermöglichte, Experimente oder gar reale Abläufe zu bewerkstelligen?

Dienten diese Labors zu Experimenten und Versuche? Oder wurden dort tatsächlich Feldexperimente durchgeführt, von denen wir nicht mal zu träumen wagen? Betrieben die damaligen Techniker Maschinen und Gerätschaften, die ihnen erlaubten, mit anderen Zivilisationen zu kommunizieren? Dabei denke ich an drahtlosen Funk, Telephonie, Versenden und Empfangen von Nachrichten in schriftlicher Form?

Wow! E-Mail und Internet in der Steinzeit!

Oder war die gesamte Anlage eine Konstruktion, die Reisen in ungeahnte Sphären und Orte ermöglichte?

Gerade heute, im 21. Jahrhundert entdecken wir, welch ungeahnte Möglichkeiten uns in der Forschung noch offenstehen, die wir bisher entdeckt, entwickelt und zum täglichen Gebrauch geschaffen haben. Oder ist es sinnvoll, zu sagen, die wir gerade im Begriffe sind, wieder zu entdecken?

Kann es sein, dass es noch einige physikalische Gesetze gibt, von denen wir noch nicht die geringste Ahnung haben?

Kann es sein, dass wir im Bereich der Telekommunikation mittels der technischen, heute bekannten Möglichkeiten erst am Anfang stehen?

Ist es denkbar, dass wir in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch viel ausgefeiltere Techniken (wieder-)entdecken und entwickeln, die unseren Vorfahren bereits schon ausgiebig gekannt und angewandt haben?

Die offizielle Wissenschaft in vielen Bereichen, wie Physik, Chemie, Psychologie, Pharmazie, Telekommunikation, Quantenmechanik, Astrologie, Astronomie, Raumfahrt und viele andere steckt noch meiner Meinung nach bloß in ihren Kinderschuhen.

Oder kann es im schlechtesten Fall sogar sein, dass die gesamte Pyramidenanlage auf dem Gizeh-Plateau eine komplexe Einrichtung gewesen war, die sich nur in ihrem Verbund, so wie sie da stehen, zu dem eignete, was deren Grund zu Bau war?

Auch in der Pyramide des Mykerinos befindet sich

die Grabkammer im Erdreich tief darunter

 

Nehmen wir an, die dynastischen Pharaonen waren die letzten Repräsentanten und Kenner damaliger Technologien und waren gerade dabei, ihr High-Tech- Wissen aufgrund kriegerischer Ereignisse oder aufgrund einer globalen Katastrophe zu vernichten und zu vergessen (die tatsächlich auch stattfanden, wie wir wissen).Vielleicht mussten die dort engagierten Wissenschaftler Hals über Kopf in aller Eile ihre Wirkungsstätten in ihren fliegenden Kisten verlassen und zurück blieb, was wir heute mit unglaublichem Staunen immer noch besichtigen können.

Das Wissen der Existenz von sachkundigen und hochqualifizierten Fachkräften in den damaligen Labors verblasste und geriet in Vergessenheit. Übrig blieben nur noch etwaige Erinnerungen, Generationen überlebende Rohbauten, so wie sich den Pharaonen damals und auch uns heute präsentieren. Sie mutierten zu Tempeln und Grabmäler, aus mündlichen Überlieferungen noch vage bekannte Manipulationen an Laboreinrichtungen versinnbildlichen damalige Arbeiten und wurden dann zu pharaonischen Zeiten die tägliche Arbeit der „Priester“.

Größenwahnsinnige Herrscher im Land am Nil vor über 3000 Jahren haben sich Gebäude und Einrichtungen für ihren Götterkult einverleibt.

Die „Götter“ jedoch, die darin und darum herum geforscht und gearbeitet haben, waren vielleicht „nur“ Wissenschaftler einer hochentwickelten Zivilisation und schlussendlich wartet nur noch in diesen riesigen Steinbergen eine (noch) nicht entdeckte Kammer auf uns, in der wir nachvollziehen können, was damals wirklich geschehen ist.

 

24.03.2014

Fortsetzung folgt

 

Es geht weiter, mit Themen wie:

Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten oder Zeitreisen

Der Stein der Weisen

Und vieles mehr

Es wird spannend