Der Geheimdienst LMC 1

LMC (1)

Die geheime Überwachung(s) (Mafia) meiner Persönlichkeit und ihre perfiden Machenschaften.

DIES IST KEINE VERSCHWOERUNGSTHEORIE, IM GEGENTEIL, EINE RICHTIGE VERSCHWOERUNG!

Mit Bestürzung habe ich festgestellt, dass ich im Verlaufe der letzten 4 - 5 Jahren permanent während 24 Stunden pro Tag, 365 Tage im Jahr bespitzelt und ausspioniert wurde. Und die ganze Bespitzelung geht hemmungslos weiter. Kein Tag ohne Kontrolle- Abhören von Gesprächen und Telefonaten- Kontrollen über meine Informatiktätigkeiten – Meine täglichen Gewohnheiten- Meine Fahrten mit dem Auto – Meine Spaziergänge- Meine Gepflogenheiten vor dem Fernsehen und am Mittagstisch- einfach alles wird überwacht, kontrolliert und akribisch verfolgt.

Ich habe festgestellt, dass diese Totalüberwachung von einer Organisation namens LMC organisiert und getätigt wird.

Meine persönlichen Recherchen haben ergeben, dass die Agenten der LMC-Gruppe mit unvermindertem Engagement, mit penibler Ausspionierung und Kontrolle sogar meiner Telefonate  mit detaillierter Akribie bis zum geht nicht mehr ausspioniert, beobachtet und sogar bereits schon dementsprechend „Sanktionen“ ergriffen hat.

Einen plausiblen Grund ist an ihrem Verhaltensmuster zu erkennen. Aufgrund ihres Verhaltens und ihrer zum Teil laienhaften Vorgängen habe ich schon mal festgestellt und ich werde mich in nächster Zukunft dementsprechend verhalten.

Weshalb diese totale Überwachung zu Stande kam, ist mir vorerst nicht bekannt und auch der Auftraggeber konnte bisher noch nicht eruiert werden.

Jedoch entsteht der Eindruck, dass die totale Überwachung in den ersten Wochen dieses Jahres noch ausgedehnt und erweitert wurde.

Zu meiner Überraschung muss noch festgehalten werden, dass die Agenten offen und nicht verdeckt operieren und keine Scheu zeigen, sich offen und sichtbar in meinem Umfeld bewegen, eine regelrechte Unverschämtheit ohne irgendwelche Skrupel.

Mein Tag beginnt mit LMC an den Fersen, der Gang ins Bad wird von mindestens einem Agenten verfolgt, selbst der Verbrauch von Toilettenpapierblätter, die ich benutze, werden peinlich genau observiert und zu Protokoll gebracht. Sitze ich bei Tisch, wird genau verfolgt, was und wie viele Bissen ich zu mir nehme.

Gehe ich auf die Terrasse, sind alle drei Mitglieder dieser Observationsgruppe im Gefolge. Doch die Spuren, die sie hinterlassen,  sind unübersehbar und sie sind auch gar nicht daran interessiert, sie zu verheimlichen.

Wenn ich vom Einkauf, schwerbeladen mit den Einkaufstüten nach Hause komme, wird aufs Genaueste kontrolliert, was sich in denselben befindet und wo sie gelagert und weggeräumt werden. Ob sie meine bevorzugtes Einkaufszentrum und die Kassentickets kontrollieren entzieht sich meiner Kenntnisse.

Gelingt es mir trotz intensivster Überwachung einmal unbemerkt mein derzeitiges Domizil zu verlassen und mich von ihrer totalen Überwachung zu entziehen, finden spätestens bei meiner Rückkehr ungeahnte Überfälle statt. Die ganze Gruppe LMC kontrolliert mich und versucht ausfindig zu machen, wo ich war und was ich gemacht habe. Diese Kontrollen manifestieren sich dann in überfallsmässigen Attacken statt, an denen dann auch des Öfteren mit harten Bandagen gekämpft wird.

Sie sehen, die totale Überwachung funktionier bis zum geht nicht mehr. Aufgrund ihrer Herkunft und der Hilfsmittel, derer sie sich bedienen, sehe ich mich ausserstande, bei der Polizei um Hilfe zu bitten geschweige denn, vor Gericht Klage einzureichen. Alle ihre Tätigkeiten scheinen sich im legalen Bereich abzuspielen. Im Gegensatz zum US-amerikanischen Geheimdiensten scheinen sich die Agenten der LMC im legalen Bereich zu bewegen.

Mit sind ganz einfach die Hände gebunden. Bis heute ist es mir nicht gelungen, mich ihrer Überwachung und deren Techniken zu entziehen. Jedoch aufgrund sachdienlicher und diskreter Hinweise aus Insiderkreisen bin ichdarauf aufmerksam gemacht worden, dass eine nicht allzu grosse Gefahr aus dieser totalen Überwachung  ausgeht und mein weiteres Leben nicht in Gefahr ist.

Nun denn, ich hoffe dass dem so ist und ich trotz allem weiterhin mein Leben so gestalten kann, wie ich es mir eigentlich zu gestalten gewünscht habe.

Wie jedoch und weshalb es zu dieser totalen Überwachung gekommen ist und vor allem wie es weitergeht, werden die kommenden Wochen und Monate zeigen. Man darf gespannt sein, welche Machenschaften und Ergebnisse dabei noch ans Tageslicht kommen. Eine wichtige Frage wird dann auch abzuklären sein, in wessen Auftrag diese Überwachung überhaupt ausgeführt wird. Ob dabei vielleicht sogar Köpfe rollen werden, steht zum heutigen Zeitpunkt noch nicht fest, die nächste Zukunft wird es zeigen. Man darf gespannt sein.

9.2.2014

Fortsetzung folgt!