Heute ist unsere geliebte Candy, eine kleine Cotton-Tulear- Hündin im Alter von 13 Jahren gestorben

 

Noch sind wir alle in tiefer Trauer, ihr Tod hat uns sehr betroffen gemacht. Wir behalten sie als ausserordentlich liebenswürdige und herzensgute Hündin und Lebensgefährtin in Erinnerung. Sie hat uns während all der Jahre nur Freude bereitet und war immer da, in guten wie in schlechten Zeiten. Sie hinterlässt uns (Papa und Mama) sowie ihren Bruder Mowgli und seinen treuen und besten Kumpel Benny, auch sie beide trauern um sie. Möge es ihr im Hundehimmel, vielleicht sogar bei Lissy, gut gehen

 

In ewiger Dankbarkeit, liebste Candy




Brief an Candy                                                  10.11.2020

 

Ich erinnere mich gerne an die vergangenen gemeinsamen Jahre mit Dir. Viel haben wir erlebt.

Im zarten Alter von vier Jahren bist Du am 11. März 2011 zu uns gekommen.

Mit grosser Freude haben wir Dich bei uns aufgenommen. Bald schon hast Du mit Lissy und Mowgli Freundschaft geschlossen. Mit regem Leben auf unserer grossen Terrasse habt ihr gemeinsam den Alltag verbracht. Es war schön dass ihr euch alle so gut verstanden habt.

 n der folgenden Zeit haben wir viele gemeinsame Reisen unternommen wo Du und Mowgli immer dabei waren. Fast jeden Sonntagnachmittag haben wir Oma im Altersheim besucht bis sie dann leider im Jahre 2013 verstorben ist.

Auch haben wir mit dem CampingCar viele Reisen unternommen und haben die Schweiz und Deutschland kennen gelernt. Unvergessen bleiben die Reise nach Berlin, aber auch viele schöne Ausflüge auf Campingplätze in der Schweiz und Deutschland.

Spezielle Events waren auch immer wieder der Besuch auf dem Fussballfeld, wie wir die Spiele von Stephane geguckt haben.

Schön waren aber auch immer wieder die Spiele auf der Terrasse, speziell wenn dann noch schönes Wetter herrschte. Auch im Winter im hohen Schnee war es auch immer wieder lustig.

Ein trauriger Moment war dann, als im Herbst 2014 Lissy gestorben ist. Da haben wir alle ganz fest getrauert und geweint.

Leider haben wir nie gewusst, weshalb Du immer Ängste bei Gewittern, Regen, Blitz und Donner sowie Feuerwerken ausgestanden hast, aber wir haben Dir immer wieder dabei geholfen, diese Ängste zu nehmen und haben dich behutsam geschützt und getröstet.

Ein schöner Moment war dann, als Benny im Mai 2017 zu uns gekommen ist. Der kleine Racker war gerade mal 4 Monate alt und hat so richtig frischen Wind und Leben in die Bude gebracht. Mei, da ging dann gar oft die Post ab, mit euch dreien. Abe es war schön euch bei guter Laune und im gemeinsamen Spiel zu zu sehen.

Und weisst Du noch, immer wieder habe ich Dich „Meiteli“ gerufen? Es sollte ein Kosenamen sein und Du hast auch darauf reagiert. Ich habe es gut gemeint und täglich hast Du uns allen viel Freude bereitet.

Kummer jedoch hatten wir, als dein Husten anfing und wir mussten zusehen, wie er immer schlimmer wurde. Nach vielen Besuchen beim „Onkel“ Doktor habe ich Dir dann regelmässig jeweils morgens und abends deine Medikamente verabreicht, damit es erträglicher wurde. Es ging Dir immer schlechter, trotzdem hast du noch kleine Spaziergänge auf der Terrasse gemacht. Ich habe Dich immer begleitet und dabei immer „Schätzeli“ genannt.

Wir alle haben viel Geduld gehabt und waren Dir nie böse, egal was Du gemacht hast, im Gegenteil, von Tag zu Tag haben wir Dich immer mehr lieb gewonnen.

Als Du dann fast nicht mehr gehen, nicht mehr aufstehen oder liegen konntest, und auch nicht mehr gegessen und getrunken hat, haben wir gemerkt dass die Zeit gekommen ist, um adieu zu sagen.

Schweren Herzens und zutiefst traurig habe ich Dich beim letzten Gang, (vielleicht zu Lissy?) am 04.November 2020 begleitet und Du bist in meinen Armen für immer eingeschlafen. Da habe ich richtig heftig geweint, auch Mama hat sehr heftig geweint. Mowgli und Benny sind auch sehr traurig, vor allem Mowgli vermisst Dich sehr. Auch mir fehlst Du sehr und immer wieder weine ich manchmal im Geheimen.

Wenn es denn ein Hundehimmel oder ein Paradies geben sollte, dann bist Du, als jemand ganz Besonderes dort angekommen und aufgenommen worden, so wie Lissy auch schon.

Ich hoffe sehr, dass ihr euch alle dereinst im Hundehimmel wieder sehen werdet, vielleicht auch Mama und Papa, wenn wir für immer einschlafen werden.