Beda Stadler, ein Wissenschaftler zum Anfassen

Professor und Direktor des Instituts für Immunologie der Universität Bern ist eine Koryphäe in seiner Domäne

 

Ich hatte das Glück, Dr. B.Stadler persönlich kennen zu lernen und mit ihm ein intensives Gespräch zu führen. Ich war und bin immer noch hell begeistert von ihm.

Er war irgendwie auch begeistert von mir, so jedenfalls verstand ich sein Verhalten mir gegenüber, als ich ihm an einem Galadiner in Interlaken gegenübersaß.

Das war im Jahr 2006, im Beaurivage.

Beda Stadler ist ein Wissenschaftler, aber auch Querdenker, Phantast und trotzdem Realist, der die Dinge beim Namen nennt und „wissenschaftliche“ Studien ein bisschen dezidierter unter die Lupe nimmt.

Ich habe den Eindruck, dass er die Meinung vertritt, viele wissenschaftliche Erkenntnisse sind nur aufgrund manipulierter Statistiken entstanden und entsprechen nicht so ganz der Realität.

Beispiele:

Essen und Geniessen und deren Folgen

Was bewirkt Rauchen im menschlichen Organismus

Wie erhalte ich mein Wohlbefinden

Welche Konsequenzen haben Impfungen und was gerechtfertigt deren Notwendigkeit

und vieles mehr…

B.St. ist weltoffen und ansprechbar, weit ab von Starallüren und Machtgehabe, er hat Mut, dies auch ganz offen und ehrlich zu artikulieren.

Er ist ganz einfach ein Mensch wie Du und ich.

„Ein Mann zum Anfassen“

Es ist mein sehnlichster Wunsch, wieder einmal mit ihm in persönlichen Kontakt zu treten

Es wäre schön, wenn ich B. St. wieder mal treffen dürfte.

30.1.2013